Die DPSG Esslingen gehört zu den ältesten Pfadfinder-Stämmen in ganz Deutschland.

Heute - etwa 80 Jahre nach seiner Gründung - steht dieser Stamm vor allem für eine erlebnisorientierte Begleitung von Kindern und Jugendlichen zwischen 4 und 18 Jahren (seit etwa drei Jahren gibt es eine in Deutschland bisher sehr seltene Bibergruppe); der Fokus ist dabei auf Abenteuer, Gruppendynamik und soziales Engagement gerichtet. Die Gruppen werden auch dem ethischen Anspruch gerecht, sich mit Gott und religiösen Aspekten auseinander zu setzen.

Gemäß der Idee BiPis werden hier Aufgaben so weit heruntergebrochen, dass sich auch die kleinsten Kinder dabei einbringen können. Der Austausch zwischen den fünf verschiedenen Altersgruppen bringt hierbei verschiedene Effekte mit sich. Nicht nur werden die älteren Stufen früh mit ihrer Vorbildfunktion konfrontiert, nein, auch die jüngeren Gruppen erfahren so schon sehr früh etwas über die Erlebnisse der Großen. Diese Abenteuerlust gilt es auch während der 1,5-stündigen Gruppenstunden zu wecken - sie ist eines der wichtigsten Motivationsmittel.

Durch die Verschiedenheit der Gruppenkinder, die sie hier ausleben können, blickt jeder Einzelne häufiger „über den Tellerrand“ und setzt sich mit Ansichten von anderen auseinander, über die er/sie sonst nichts erfahren hätte. Jede Eigenheit eines Kindes kann und soll sich so zu einer Stärke entwickeln.

Die thematischen Inhalte der Pfadfinderarbeit sind bei der DPSG Esslingen in einem ganz neu überarbeiteten Leitfaden festgehalten. Dieser enthält Aufgaben aus den Bereichen: Alles über Pfadfinder, Fahrten- & Lagerwissen, Umwelt & Natur, Kultureller Bereich, Erste Hilfe, Technik, Sport, Soziales, Pfadfinder & Glaube und Pfadfinder unterwegs.

Aus diesen zehn Kategorien heraus gestalten sich die Inhalte, die das Auffassungsvermögen der Kinder bereichern und ihnen dabei helfen, sich ganz bewusst auf die Abenteuer vorzubereiten, die sie im Laufe des Pfadfinderdaseins erleben werden. Selbstverständlich werden diese Tipps oder Regeln auch praktisch geübt oder durchgeführt. So wird zum Beispiel das Spurenlesen zum Eigenläufer, weil man während der Winterwanderung manche Spuren noch nicht gekannt hat.

Darüber hinaus stellt der Leitfaden sicher, dass Kinder pfadfinderische Fähigkeiten erlernen, sich mit wesentlichen Themen der Pfadfinderei auseinandersetzten und nicht einfach nur Jugendarbeit gemacht wird.

Den administrativen Teil, um diese Art von Jugendarbeit möglichst aktiv zu gestalten, übernehmen sowohl alle Leiter des Stammes als auch die Rover. Hierbei lernt man den verbindlichen Umgang mit Verantwortung und die kollegiale Zusammenarbeit untereinander. Absprachen, Termine und deren Durchführungen stellen somit den Einstieg ins Erwachsenwerden dar.

 

>>HIER<< geht's zur Homepage der DPSG Esslingen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok